2024

Vogelstimmen Wanderung in Temmen

Datum:  04.05.24

Exkursionsziel:  Temmen

Zeit  gegen 18.00 Uhr

 

mehr

 

Download
WS im AK Tpl. Ankunftszeiten-1971-2023.
Adobe Acrobat Dokument 321.8 KB

Neuer Baumpatenbeitrag für Apfelbäume ab 2024

Templin 20.10.2023

Liebe Baumpaten und Sponsoren,
wir sind leider gezwungen, ab 2024 unseren Patenbeitrag von 20 auf 25 EUR pro Apfelbaum anzuheben.
Der Beitrag für einen Birnbaum bleibt bei 25 EUR. 

weiterlesen

 

Templin hat ein preis-verdächtiges Natur-schutzprojekt

Templin 23.11.2023

Die Kurstadt hat sich als neues Mitglied im Verein Kommune für biologische Vielfalt e. v. um einen Preis
beworben.

weiterlesen

 

 

FG-Abende + Veranstaltungen 2023/24

 

Ort: NEU!! Templin, Marktplatz - Historisches Rathaus (Seniorenclub, 2. Etage)

Termin: in der Regel der letzte Freitag im Monat, (organisatorisch bedingte Ausnahmen werden rechtzeitig telefonisch, per Post oder per E-Mail mitgeteilt)

Beginn:  ab 2024 18.30 Uhr

 

Nabu Regionalverband Templin e. V.

FG Ornithologie / Artenschutz

Bodo Giering

August-Bebel-Str. 42a

17268 Boitzenburger Land

Tel.: 039889/ 8095

 

FG-Abende 2023/24

 22. - 25. September    Wochenendexkursion der FG zur Insel Hiddensee

27. Oktober                 Start nach der Sommerpause:

                                          Arbeitsplan, Termine, Zeitschriftenschau,                             B. Giering

04.11./05.11.              Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburgischer

(Samstag/Sonntag)    Ornithologen (ABBO) und Beringertagung in Blossin (südöstlich

                                   Königs-Wusterhausen)

 

01. Dezember             Vorweihnachtlicher Treff bei Punsch , Glühwein, Stollen, Lebkuchen,             

Haus Sommerland    Fotos von der Wochenend-Fahrt 2023 nach Hiddensee       FG

in Thomsdorf!!         

 (1.   Freitag!!)      Kurzbericht von der ABBO-Tagung                           B. Giering, J. Drews

                       

26. Januar 2024        Projektbericht: Rebhuhn-Auswilderung im Altkreis Templin  I. Börner

                      

16. Februar 2024      Impressionen einer Reise zu den Azoren                              W. Pokrandt

   (3. Freitag!!)      

 

23. März 2024        Einladung + Programm:    44. FG-Jahrestagung in Templin

(Samstag!!:              

8:30 – ca. 13:00)

 

HINWEIS: Mittlerweile stehen nahezu keine freien Apfelbäume mehr zur Verfügung. Wir verweisen deshalb auf die Möglichkeit, eine

Patenschaft für Birnbäume zu übernehmen

 

Wildpflanzen gedeihen prächtig an der Kirche

Templin 28.07.2023

Die einzige NABU-Kirche Deutschlands steht in Neu Temmen. Kirchengemeinde und Naturschützer haben sich an einem besonderen Wettbewerb des Förderkreises Alte Kirchen Berlin-Brandenburg beteiligt. Und das mit Erfolg, wie man sehen kann.

weiterlesen

 

Neues aus dem Tem-pliner Sortenschaugarten 2023

mehr

 

Einladung zur 43. Jahrestagung und zum 50-jährigen Gründungsjubiläum der FG


2023

Einladung zur Jahrestagung Fachgruppe Botanik 18.11.2023

weiterlesen

Exkursionstermine FG Botanik 2023

 

22.4.2023  Boitzenburg,  nach Beendigung der Mitgliederversammlung werden wir über den Fasanengarten, Schumellensee- Krienkowsee- und Carolinenhain laufen.

Treffpunkt Parkplatz  am Grünen Baum,
Beginn der Exkursion nach der NABU MGV gegen 12.30 Uhr  

20.5.2023   Lexoshof,
Pfeifengraswiesen, (Segetalacker und Sandtrockenrasen)

Treffpunkt 9.00 Uhr Abzweig Mückenfang bei der Schreiber Mühle

 
24.6.2023  Stegelitz Parkplatz Kirche-
Ziel sind die Koppelberge

9.00 Uhr

 

29.7.2023   Karlshof,
Ackerbrache, Frischwiese, Tockenrasen

9.00 Uhr

12.8.2023  Gerswalde Kläranlage-
Ziel sind die angrenzenden  Trockenrasen und die Streuobstwiese
9.00 Uhr

 

Wiederansiedlung von Rebhühnern in der Uckermark - Projekt des NABU Templin

Templin 20.10.2023

s. das 2. in der Vorstellungsrunde

Naturschutzmacher*innenfonds - NABU

 

Kurmeile mit Reb-hühnern bevölkert

Templin 04.10.2023

Über 90 dieser geschützten Vögel wurden allein am Wochenende in und um Templin ausgewildert. Im Brutkasten ausgebrütet und in Volieren herangewachsen, sollen sie ind er Region wieder angesiedelt werden.

weiterlesen

 

NABU-Kindergruppe in
Templin sucht Verstär-kung

Templin 24.08.2023

Mädchen und Jungen, die viel im Freien unterwegs sein
und sich ganz praktisch im Naturschutz engagieren
möchten, sind in der kleinen Truppe willkommen.

weiterlesen

 

Unterricht in die Natur verlegt

Templin 12.07.2023

Etwas in der Schule über Insektenarten, Landschaften, deren Entstehung und Bedeutung zu erfahren, ist das eine. Etwas anderes ist es, dieses Wissen praktisch anzuwenden. Schüler des Templiner Gymnasiums hatten dazu die Gelegenheit.

 weiterlesen

 

Einladung zum Streuobsttag 07.10.2023

Templin 08.09.2023

Bewährtes und Neues erwartet Sie auf dem dies-jährigen Streuobsttag am 7.Oktober zwischen 10 und 16 Uhr, zu dem wir Sie recht herzlich einladen.

Wo? Landsitz-Hotel „An der Buchheide“ (Dargersdorfer Straße 123, 17268 Templin)

weiterlesen

 

Weniger Storchennachwuchs

Templin 23.08.2023

In diesem Jahr wurden mehr Weiß-storchenpaare im Altkreis Templin gezählt. Trotzdem gab es weniger Jungvögel als 2022. Das hat unter anderem mit der Trockenheit von Ende April bis Mitte Mai zu tun, erklären zwei Fachleute des NABU.

weiterlesen

 

Senior kritisiert Baum-arbeiten mitten in der Lindenblüte

Templin 21.06.2023

Dietmar Heinrich ist eng mit der Natur verbunden. Seit 50 Jahren wohnt er in Annenwalde. Er liebt die Uckermark mit ihren naturnahen Schönheiten. Doch der 80-Jährige sorgt sich mehr und mehr um den Artenerhalt in der Region.

weiterlesen

 

e.dis mit Entscheidung vor den Kopf gestoßen

Templin 12.06.2023

Mit Unterstützung des Energie-unternehmens wurden jahrelang Brutpaare beringt. Außerdem wurden Nisthilfen gebaut. Es gab ein Miteinander, auf das alle stolz waren. Doch nun ist die  Naturschutzstation Woblitz geschlossen. Das Aus?

weiterlesen

 

Land sollte sich schämen: Station bleibt geschlossen

Templin 30.05.2023

Die Naturschutzstation Woblitz hat zum Jahresanfang ihren Betrieb geschlossen. Nachfolger gibt es keine, und auch künftig sieht es nicht gut aus, wenn es um die Versorgung von verletzten Wildtieren geht.

weiterlesen

 

Gedenkstein für Naturschützer

Templin 02.05.2023

Zum Tag der Erde am vergangenen Sonntag wurde in der Nähe von Alt Placht an den Umweltaktivisten Ernst Pries gedacht, der vor einem Jahr verstarb..

weiterlesen

 

Orchideen-Bestände erfolgreich aufgepäppelt

Uckermark 14.04.2023

In der Westuckermark gibt es etliche Orchideenarten in freier Natur. Darüber
informiert eine neue Broschüre des NABU Regionalverbandes Templin. Darin wird auch deutlich, wie wichtig Landschaftspflege für diese selten gewordenen Pflanzen ist.

weiterlesen

 

Früher wurden die Eier der Silbermöwe noch gegessen

Templin 08.04.2023

Normalerweise bleiben Ornitho-logen unter sich und tauschen ihre Beobachtungen aus. Nicht so bei der diesjährigen Jahrestagung in Templin, die gleichzeitig an das 50-jährige Bestehen der Fachgruppe erinnerte.

weiterlesen

 

 

 

Auf die Webseite gestellt am 20.10.2022

 

NaturExkursionen NABU-Kirche Neu-Temmem Termine + Veranstaltungen

Samstag 06.05.2023 19 Uhr - 20:30 Uhr
Vogelstimmen-Wanderung rund um die Kirche.
Kurt Eillmes wird uns führen.
Weitere Termine:

Nabu-Kirche Neu-Temmen

 

Exkursion im FFH-Gebiet „Kuhzer See“

Samstag, 6. Mai 2023, 11:00 bis ca. 15:00 Uhr
Treffpunkt: Dorfkirche Jakobshagen (Herzfelder Str. 1, 17268 Boitzenburger Land OT Jakobshagen)

veranstaltet vom NABU Brandenburg

mehr

 

Einladung zum Tag der Erde

Templin 20.04.2023

Einladung zum Tag der Erde

wo: Kirchlein im Grünen

in Alt Placht

wann: 30. April 2023 11:00 Uhr

weiterlesen

 

Kinder sind am Feldsoll fleißig

Uckermark 30.03.2023

Die Naturschutzjugend des NABU Templin hat ein renaturiertes Feuchtbiotop an der Kurmeile in ihre

Obhut genommen. Sie hat es von Unrat beräumt und dokumentiert seine Wiederbesiedlung mit Pflanzen und Tieren.

weiterlesen

 

Erster Storch in Rosenow gesichtet

Templin 04.03.2023

Auch in diesem Jahr herrscht schon zeitig
Bewegung in dem Horst, der sich im Ort befindet. Wird der „Mieter“ bleiben?

weiterlesen

 

Jetzt hat der Waschbär keine Chance mehr

Uckermark 25.02.2023

Templiner Oberschüler haben etwas für den Vogelschutz getan. Gemeinsam mit
Naturschützern fertigten sie Nistkästen an, darunter auch solche für eine seltene Art. Mit ein paar Raffinessen sorgten sie dafür, dass die Vögel vor Räubern geschützt sind.

weiterlesen

 

Auffangstation für Greifvögel in großer Gefahr

Uckermark 24.01.2023

Neben dem KLimaschutz werden auch Artenschutz und Biodiversität als wichtige Aufgaben gesehen. Die Naturschutzstaion Woblitz existiert bereits seit 35 Jahren, eine Zukunft hat sie offenbar dennoch nicht.

weiterlesen

 

Stege sollen abgerissen werden

Retzow/Kastaven 21.01.2023

Unangenehme Post: Einige Retzower und Wochen-endhausbesitzer am Kastavensee haben keine wasserechtliche Genehmigung für ihre Bootstege erhalten. Das sorgt bei den Betroffenen für Unverständnis

weiterlesen

 

Land zieht sich aus der Pflegestation Woblitz zurück

Uckermark 24.01.2023

Im Nordwesten der Uckermark werden seit Langem seltene Vögel ausgewildert. Doch das Land will die Station nicht mehr betreiben.

weiterlesen

 

2022

Umweltschutzpreis des Landkreises Uckermark 2022

Prenzlau 07.12.2022

Die Naturschutz-Jugendgruppe des NABU-Regionalverbandes Templin hat den Umwelt-schutzpreis des Landkreises Uckermark 2022 erhalten.

weiterlesen

 

Schüler sorgen für ökologisches Gleichgewicht

Templin 05.11.2022

Was alles nötig ist für eine dauerhafte grüne Wiesenvegetation und wie sich optimale Bedingungen für selten gewordene Vogelarten schaffen lassen, das erfahren Mädchen und Jungen in einem ganz besonderen Projekt. Dafür legen sie sich mächtig ins Zeug.

weiterlesen

 

Feldsoll an der Kurmeile wird jetzt ausgebaggert

Templin 29.10.2022

Ein Feuchtbiotop an der Kurmeile, in dem früher Frösche quakten, soll vor dem Verlanden bewahrt werden. Mit 100 Prozent Fördermitteln werden nun jahrzehntelang eingetragene Ablagerungen entfernt. Damit wird Platz für mehr Wasser gemacht.

weiterlesen

 

2000 Templiner Orchideen und Umweltbildung

Templin 20.10.2022

Zwei Projektträger bewerben sich um den Umweltschutzpreis des Land-kreises.

weiterlesen

 

Nicht alles, was im Herbst verblüht, muss gleich abgemäht wer-den

Templin 19.10.2022

Die Arbeitsgemeinschaft Stadtökologie, ein Gremium ehrenamtlicher Sachkundiger, widmete sich bei ihrem letzten Treffen der Bewirtschaftung der Templiner Kurmeile. Noch nicht alle Vorschläge fanden sie ver-wirklicht. Das betrifft auch Grünanlagen an anderer Stelle.

weiterlesen

 

Im Feldsoll sollen wie-der die Frösche quaken

Templin 20.10.2022

Die trockenen Sommer lassen ein Feldsoll im Kurgebiet trocken fallen. Mit einem Naturschutzprojekt soll ver-hindert werden, dass Wasser unnötig abfließt.

weiterlesen

 

Google Suchmaschine auf NABU-Templin.de.

In den Suchergebnissen kommen zuoberst Google-Werbeanzeigen, da die Such-maschine kostenlos ist!

Empfohlen vom Provider JIMDO.


Schwalben brauchen Hilfe von Menschen

Uckermark  17.09.2022

Isla Weisbrod aus Ringenwalde hat eine interessante Idee in Bezug auf Schwalben, die der Uckermark Kurier gern an Ornithologen weitergibt.

weiterlesen

 

Verwaisten Pechvogel gerettet

Klosterwalde 20.08.2022

Ein Jungstorch wurde von seinen Eltern einfach im Horst in Klosterwalde zurückgelassen. Eine aufwendige Rettungsaktion begann am Freitagmorgen.

 weiterlesen

 

Lübbesee ist mal klar, mal milchig

Templin 13.07.2022

Die Sichttiefe in dem Badegewässer hatte Ende Juni deutlich nachgelassen. Am Seeboden bilden sich

viele kleine Löcher. Und Strand und Wiese sind übersät mit dem, was Wasservögel hinterlassen. Ist das alles noch gesund?

 weiterlesen

 

Pflastersteine und Reifen im Barfuß-pfad

Templin 31.08.2022

Um Vandalismus vor-zubeugen, wurden kaum Naturprodukte verarbeitet. Das sorgte für Kopfschütteln bei der Arbeitsgemeinschaft Stadtökologie Templin.

weiterlesen

 

 


 

Einladung zur Jahrestagung Fachgruppe Botanik  
Datum: 19. November 2022  
Zeit: 9.00- 13.00 Uhr  
Ort: Altes Rathaus in Templin

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

 

1. Ergebnisse Monitoring Verantwortungsarten 2022 - Uta Kietsch
2. Auswertung Kartierung 2021/22 Karlshof - Stephan
3. Bericht Kartierung NSG Hutung Sähle - Norbert, Stephan
4. Abschluss Orchideenkartierung - Norbert
5. Auswertung Orchideenmonitoring 2022 - Sigrid (Bollwintal), Norbert (Ahrensdorf), Kanal (Tongruben)
6. Kartierung monophage Schmetterlinge - Uwe Göritz

 

Regionalverband Templin e. V.

 

 

 

2020

Kindergruppe NABU-Templin Termine

Ab Juni 2020 möchten wir uns wieder regelmäßig zu
Arbeitseinsätzen und Entdeckungstouren in Templin
und der Umgebung treffen. Alle Kinder ab dem
Grundschulalter sind herzlich willkommen.

mehr

 

2019

FG-Exkursionen 2019

 

Samstag 27.04.2019  9:00 Uhr Mahlendorf (Gr. Barberowsee)

Treffpunkt: Jagdschloss Mahlendorf

 

Samstag 25.05.2019  9:00 Uhr  Kelpinsee                

Treffpunkt: Pflasterstraße Ringenwalde   am Ortsausgang Richtung Poratz

 

Samstag 06.07.2019  9:00 Uhr  Kurgebiet                  

Treffpunkt: Parkplatz Therme  

 

Samstag 13.07.2019   9:00 Uhr  Kuhzer See               

Treffpunkt: Kreuzung Sternthal 

 

Samstag 31.08.2019   9:00 Uhr  Feldgewässer             

Treffpunkt: Sägewerk Hardenbeck 

 

Schwalben willkommen

Die FG Ornithologie des NABU-Templin betreut und berät Bürgerinnen und Bürger auch zum Thema Nistmöglichkeiten für Schwalben an Häusern. Mit der an einem schwalbenfreundlichen Haus angebrachten Plakette „Schwalben willkommen“ sollen andere Menschen motiviert werden, sich auch für den Schutz unserer heimischen Schwalben einzusetzen..     Weiterlesen

2018

Einladung zur NABU-Templin Mitgliederversammlung 2018

Freitag,  23.03.2018 in Groß Fredenwalde 17:00 - 19:30 Uhr

weiterlesen

2017

Weißstorch-Erfassung 2016 im Altkr. Templin

Weißstorchbetreuer – Altkreis Templin: Wolff-Hasso Seybold                    Pressemitteilung für Templiner Zeitung

                                                                                 Norbert Bukowsky

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Weißstorch – Erfassung 2016 im Altkreis Templin

 

            *    Ankunft 2016 : 24.02. – Milmersdorf / 23.03. – Hardenbeck / 27.03. – Gut Gollin / 30.03. - Klosterwalde

            *    63 Horste wurden kontrolliert

                   davon waren 18 Horste nicht besetzt

 

            *     von 45 Horstpaaren waren

 

                                  *    17 Paare ohne Jungvögel

 

                                  *    28 Paare mit Jungvögeln (9 Paare mit 1 Jungen, 16 Paare mit 2 Jungen, 3 Paare mit 3 Jungen)

 

                                  *    50 junge Störche insgesamt und 15 tote Jungvögel wurden gezählt,

                                             entspricht einem Durchschnitt von 1,09 Jungvögeln pro Brutpaar

***************************************************************************************************************

 Im Vergleich die Ergebnisse von 2015:

 

              * 63 Horste wurden kontrolliert

davon waren 11 Horste nicht besetzt

 

                  von 52 Brutpaare waren

 

* 12 Paare ohne Jungvögel

 

                * 40 Paare mit Jungvögel

 

* 79 junge Störche insgesamt und 12 tote Jungvögel wurden gezählt,

         entspricht einem Durchschnitt von 2,14 Jungvögeln pro Brutpaar

 

*********************************************************************************************************************

Im Altkreis Templin liegt das langjährige Mittel für den Nachwuchs bei 2,6 Jungvögeln pro Brutpaar. Dieses Jahr lag der Wert mit 1,11 Jungvögeln pro Brutpaar deutlich unter dem langjährigen Durchschnittswert. Die relativ vielen aus den Horsten geworfenen Jungstörche weisen darauf hin, daß wetterbedingt ein schlechtes Nahrungsangebot während der Jungenaufzucht in diesem Jahr war.

Für die Monate April bis Mai und Juli lagen die Niederschlagsmengen unter dem langjährigen Mittelwert. Der Monat Juni

lag hingegen deutlich über dem langjährigen Mittelwert. Das bedeutet, in der Zeit der Jungenaufzucht war es zu trocken. Noch vorhandene Wiesenflächen waren zu trocken, um für die Entwicklung von sogenannten Futtertieren eine Grundlage zu bilden. So fehlte eine ausreichende Menge an Futtertieren. Da die Weißstörche nur entsprechend dem Nahrungsangebot ihre Junge füttern, konnten in der Folge nicht alle geschlüpften Jungvögel ernährt werden. Es gab die ersten toten Jungvögel. Weitere Totfunde von Jungvögeln wurden nach den stärkeren Regenfällen im Juli gefunden.

Einige Weißstörche kamen dieses Jahr auch zu spät in unserer Region an. Dies wirkte sich ebenfalls auf die schlechten Brutergebnisse aus.

Das Jahr 2016 war das schlechteste Storchenjahr seit 2000.

 

Impressionen des Storchenjahres:

 

23.6

Afrika

 

nach dem Starkregen am 18.6. - 1 Jungvogel. Aus dem Nest geworfen; von den Altvögeln ist nur noch 1 Altvogel am Nest; Anwohner stellen Trinkwasser und Futter (Frischfisch) zur Verfügung - wird vom Altvogel angenommen und an das juv. verfüttert.

5.6

Ahlimbswalde

 

Frau Loren informiert: 3 Jungvögel, schon etwas größer; bisher fütterte das Brutpaar regelmäßig über den Tag die Jungvögel, seit gestern nur noch 1 Altvogel, dieser steht im Nest und wartet offensichtlich auf die "Ablösung"; es ist zu vermuten, daß 1 Exemplar verloren ging

5.6

Ahlimbswalde

 

von den 3 Jungvögel überstanden nur 2 Jungvögel den Starkregen der letzten Woche

29.4

Ahrensdorf

 

kein Brutpaar

11.5

Annenhof

 

kein Brutpaar

11.5

Blankensee

Gutshof

kein Brutpaar

11.6

Boisterfelde

 

kein Brutpaar; im April erschien 2x jeweils 1 Altvogel, aber seit dem nichts mehr; Horst wurde gesäubert

11.6

Buchenhain

 

kein Brutpaar, Buche mit Nisthilfe wurde gefällt (Fäulnis)

28.7

Fergitz

 

Nach Auskunft einer Anwohnerin waren 2 Jungvögel geschlüpft, aber nur 1 Jungvogel hat überlebt.

13.7

Friedenfelde

 

das einzige Junge entwickelte sich bis Ende Juni gut, ist nun aber nicht mehr zusehen - ist wohl verhungert!

1.5

Gandenitz

 

seit 1.5. 1 Paar auf dem Nest, Nestbau - Spätankunft!

11.5

Gandenitz,neu

 

kein Brutpaar

13.7

Gerswalde, OE

 

1 Jungvogel stürzte beim letzten Sturm aus dem Nest; Anwohner fanden den Jungvogel zu spät.

21.4

Götschendorf

 

1 Altvogel (beringt - Milmersdorfer Altvogel) kommt sporadisch und verjagt andere Altvögel, die das Nest inspizieren

9.5

Götschendorf

 

seit 3.5. - 1 Paar auf Nest, Nestbau, Kopulation

7.6

Götschendorf

 

kein Brutpaar

8.4

Hammelspring

 

29.3. 1 Altvogel auf Nest; 1 Altvogel am 7.4. und am 8.4. auf Nest

23.6

Hammelspring

 

4 Jungvogel, davon 2 Jungvögel aus dem Nest geworfen; die anderen           2 Jungvögel haben letzte Woche den Starkregen nicht überstanden. H.Kersten wird im Herbst das Nest etwas abtragen.

13.7

Hammelspring

 

Der Storchenhorst war mit einem Paar besetzt und hatte 5 Junge. Hiervon wurden 2 Junge im Frühjahr aus dem Nest geworfen. Nach der ersten großen Regenperiode waren dann die restlichen Jungen im Nest ertrunken. Die Altvögel haben in dessen Folge den Storchenhorst über eine geraume Zeit nicht besucht. Zur Zeit fliegen die Altvögel den Storchenhorst wieder an.      

26.4

Hindenburg

 

Horstkämpfe, 3 Eier wurden zerstört

23.6

Hindenburg

 

1 Brutpaar, nach erneuter Brut - wieder Störung durch Fremdstorch -> Ergebnis: die Eier wurden aus dem Nest geworfen; Nachgelege war nicht erfolgreich

29.4

Klaushagen

 

Ankunft 8.4., 1 Paar, haben Nest weitergebaut, sind aber seit dem 25.4. nicht mehr da

11.5

Krohnhorst

 

kein Brutpaar

10.5

Ludwigshof

 Fam. Neumann

1 BP -Neuansiedlung, Spätankunft!

23.5

Ludwigshof (neue Nisthilfe

Fam. Neumann

2 Ex auf Nest; Anfang April neue Nisthilfe (Mast), 4 Wochen später -  1 Altvogel auf dem Nest, 1 Woche später kam der 2. Altvogel

29.6

Ludwigshof

 Fam. Neumann

keine Jungvögel; Altvögel zu spät angekommen

11.6

Mellenau

 

keine Brut; Weibchen kam erst Mitte Mai!

22.4

Metzelthin

22.4 mit Th.Volpers gesprochen -> nur einzelne Weißstörche und sporadisch

29.4

Neu Temmen

 

kein Brutpaar

13.7

Neudorf

 

2 Jungvögel, 1 Jungvogel wurde mit einer Schlange gefüttert und erschickte wohl daran; dieses juv lag tot unter dem Horst und hatte die Schlange noch z.T. im Schnabel.

11.5

Petznick

 

nach Auskunft Anwohner war im April an wenigen Tagen ein Weißstorch am Nest; nun aber seit längerer Zeit kein Weißstorch mehr gesehen

7.6

Petznick

 

kein Brutpaar

6.4

Röddelin

 

2 Altvögel auf Nest, Nestbau, Kopulation; nach einigen Tagen war nur noch 1 Altvogel am Nest ( Unfall ?). Inzwischen kamen mehrfach Altvögel, die aber von dem Nestbesitzer verjagt werden.

11.5

Rutenberg (neue Nisthilfe)

 

kein Brutpaar

24.7

Storkow

 

Der Horst in Storkow ist von 2 Altvögeln besetzt, die auch regelmäßig anwesend sind, aber ohne Nachwuchs. Ein Anlieger hat erzählt, daß es unter den Störchen "Streitereien" gegeben hat. Ob dabei ein fremder Storch eine Rolle gespielt hat blieb unklar.

29.4

Temmen

 

am 26.4. - Störung durch 2 andere Weißstörche, 1 Ei wurde anschließend am Boden gefunden, ab 29.4. sitzt wieder 1 Altvogel, wahrscheinlich Fortsetzung der Brut

28.7

Weiler

 

Horstunterlage nicht bebaut

13.7

Wichmannsdorf

 

In Wichmannsdorf gab es bis letzten Freitag einen Jungvogel auf dem Nest und einen rausgeworfenen (tot).

7.6

Willmine

 

kein Brutpaar

 

In 42 Orten werden die Weißstörche regelmäßig von Anwohnern beobachtet. So erfahren wir sehr viel darüber, was in und an den „Kinderstuben“ der Weißstörche passiert. Diese Beobachtungen sind sehr wichtig für die Einschätzung der Entwicklung der Weißstörche im Altkreis Templin und im laufenden Jahr. Dafür an dieser Stelle ein großes Dankeschön! Auch im nächsten Jahr sind wir für Hinweise dankbar.

 

Beobachtungen können telefonisch an

 

                               Wolff-Hasso Seybold ( 03987-52939) und Norbert Bukowsky ( 03987-52259 )

 

gegeben werden.

 

Fotos:  Wolf-Hasso Seybold

 

Zuletzt geändert: 03.10.2016

FG Ornithologie/Artenschutz                                                                                                                                              17.03.2016

im NABU Regionalverband Templin e.V.

Bodo Giering

August-Bebel-Straße 42a

17268 Boitzenburger Land

OT Boitzenburg

Tel.: 039889/8095

 

E i n l a d u n g

 

 

Zu unserer 39. Jahrestagung am Sonnabend, den 02. April 2016, lade ich Sie hiermit recht herzlich ein. Die Veranstaltung findet traditionsgemäß in Templin im Landesbetrieb „Forst Brandenburg“, Betriebsteil Templin (ehemals Amt für Forstwirtschaft), in der Vietmannsdorfer Straße 39, statt. Sie beginnt um 8.30 Uhr.

 

Alkoholfreie Getränke und Kekse werden wieder kostenfrei bereitgestellt.

 

 

Folgendes Programm ist geplant:

 

 

- Begrüßung                                                                                                         A. Hinz / B. Giering

 

- Ist der Schreiadler noch zu retten?                                                          I. Börner

                                                                                                                                  (Milmersdorf)

 

- Neues vom Schreiadler-Förderprojekt des                                           A. Hinz / N. Bukowsky

  NABU-Regionalverbandes Templin e.V.                                                  (Kreuzkrug / Templin)

 

- Kurzvorstellung des Jahresberichtes 2015                                           B. Giering / W.-H. Seybold

                                                                                                                                  (Boitzenburg / Templin)

 

- Neusiedler unserer Vogelwelt - Bienenfresser in Deutschland     Video von H. Massny

                                                                                                                                              (Leipzig)

 

- Der Wolf in Brandenburg                                                                                    C. Vogel

                                                                                                                                     (Biesenthal)

 

- Sumpfschildkröten im Semireservat – ein neuer Weg                     Dr. N. Schneeweiß

  im Artenschutz?                                                                                                    (LfU, Linum)

 

- Sonstige Informationen und Termine                                                           B. Giering

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Bodo Giering

FG-Leiter

 

Wettbewerbsgewinner NAJU Templin

 Die Kindergruppe des NABU-Templin (NAJU) ist eine von 12 Naturkindergruppen, die ausgewählt wurde und mit 3299 € unterstützt wird. Die symbolische Scheckübergabe fand am 17.08.2016 statt.

mehr

2016

Archiv

Auch Störche haben Nachwuchssorgen

Die Trockenheit im April und Mai diesen Jahres hat den Vögeln zu schaffen gemacht: Sie fanden ein- fach nicht genug Nahrung, um ihre Jungen zu versorgen, haben die beiden Weißstorchbeauftragten für die Region Templin festgestellt.

weiterlesen

 

Neue Publikation:

Artenliste der Vögel

im Altkreis Templin

bearbeitet von W.-H. Seybold

mehr

 

Wettbewerbsgewinner NAJU Templin

 Die Kindergruppe des NABU-Templin (NAJU) ist eine von 12 Naturkindergruppen, die ausgewählt wurde und mit 3299 € unterstützt wird. Die symbolische Scheckübergabe fand am 17.08.2016 statt.

mehr

Einladungen aus 2016

Einladung zur Jahrestagung der FG Botanik

am 26.11.2016 in Milmersdorf

mehr

 

 

Einladung zum Apfeltag 2016

Naturtherme Templin

08.10.2016     10 bis 17 Uhr

mehr


Einladungen aus 2014


In Zusammenarbeit zwischen MKC und NABU-Templin

Donnerstag, 06.11.2014 Film: 2. Teil "Deutschlands Wilde Vögel"

19:30 Uhr, Mitgl. der FG Ornit. des Nabu-Templin stehen danach für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

oder alternativ:

Sonntag, 09.11.2014

17:00 Uhr

 

Ort: MultiKulturelles Centrum, Prenzlauer Allee 6, 17268 Templin

 

Templin, 20.02.2014

An alle Baumpaten

    

Neues aus dem Templiner Sortenschaugarten im Apfeljahr 2014

 

Liebe Apfelbaumpaten,

 

der gefühlte Frühling hat dieses Jahr schon weit im Winter begonnen, und jetzt geht es bald mit dem „richtigen Frühling“ los.

 

2013 konnte die beweidungssichere Einzäunung aller Bäume  - auch Dank Ihrer Patenbeiträge - endlich fertiggestellt werden und so die neue Schaf-Weidesaison pünktlich starten. Alle Bäume sind nun mit einem Nummernschildchen versehen, was das Auffinden jedes einzelnen Baumes deutlich erleichtert.

 

Vergangenes Jahr hat auch eine Nachmahd insbesondere der Wiesenbereiche stattgefunden, die noch vom Sandrohr dominiert werden.

Die Ersatzpflanzungen für die verbissgeschädigten Bäume mussten wir leider noch verschieben, da bei der Vielzahl der Apfelsorten noch nicht alle geschädigten Sorten zur Verfügung stehen. Die Pflanzung ist nun für dieses Jahr vorgesehen.

 

Ein professioneller Baumschnitt wird auch dieses Jahr erfolgen. Zum Üben bleiben aber ein paar Bäume unbeschnitten stehen, denn wir bieten dieses Jahr wieder unser beliebtes Baumschnittseminar an.

 

Genügend Teilnehmer vorausgesetzt, soll die Veranstaltung am 8. März (9.00 – ca. 13.00 Uhr) stattfinden. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Therme. Unter der fachlichen Anleitung erfahrener Baumschüler werden u.a. Erziehungsschnitte an Jungbäumen erläutert und durchgeführt.

Der Unkostenbeitrag für Baumpaten beträgt 10,00 € pro Person (15,00 € für Nicht-Baumpaten), Anmeldung bis zum 03.03.2014 (Kontaktdaten siehe Briefkopf, gerne per Email).

 

Auf unserer Homepage finden Sie übrigens auch weitere Informationen rund um den Sortenschaugarten, z.B. die aktuelle Patenliste und den Patenantrag zum Download – falls Sie z.B. noch eine Patenschaft verschenken möchten (oder sich selbst einen weiteren Baum „schenken“ wollen…).

Wir verbleiben mit einem nochmaligen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung,

 

Heide Wonitzki

Vorstand NABU-Regionalverband Templin e.V.

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZÄÖÜ?=)(/&%$§“!ß0987654321\}][{³²

 

Abcdefghijklmnopqrstuvwxyzäöü€@|<>#‘+*~

 

UVWXY

Beim neuen NABU Webbaukasten (ab 03.2016) verwendete Schrift:  Source Sans Pro

 

Farbige Schrift geht jetzt im neuen Design nicht mehr. Man kann es aber erzwingen, indem man in Word den Text in Source Sans Pro vorschreibt, hier formatiert und farbig markiert. Dann kann man alles ins Textfenster auf der Webseite kopieren. Die Formatierung bleibt erhalten.

 

 

Schriftgröße 14 in Word ergibt 18 auf der Webseite

 

 

Schriftgröße 14 auf der Webseite ergibt Größe 10,5 in Word!

 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZÄÖÜ?=)(/&%$§“!ß0987654321\}][{³²

 

 

 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZÄÖÜ?=)(/&%$§“!ß0987654321\}][{³²

 

Abcdefghijklmnopqrstuvwxyzäöü€@|<>#‘+*~

 

indem man in Word den

 

Zuletzt geändert: 04.02.2017

Last Modified mit JavaScript