Fachgruppe (FG) Ornithologie/Artenschutz

NABU-Templin

 

Leiter: Bodo Giering, August-Bebel-Straße 42a, 17268 Boitzenburger Land, 039889/ 8095

Stellvertreter: Arno Hinz, Kreuzkrug Nr. 6, 17268 Templin, 03987/ 6364

 

Gründung: November 1970 Aktionsgebiet: Territorium der Altkreises Templin

 

Mitglieder: 20 aktive, darüber hinaus besteht Kontakt zu ca. 20 ornithologisch versierten und interessierten Personen (z. B. Revierförster, Jäger, Naturwacht)

 

Termine:  Am jeweils letzten Freitag in den Monaten Januar, Februar, September, Oktober und November finden in Templin, um 19.30 Uhr, die FG-Abendtreffen statt. Auf der Tagesordnung stehen z.B. Vorträge und Reiseberichte von auswärtigen Referenten und Fachgruppenmitgliedern, Informationsaustausch zu Kartierungsergebnissen und Vogelbeobachtungen, Tagungsberichte, Literaturauswertungen.

 

Seit 1977 wird am letzten Sonnabend im Monat März die FG-Jahrestagung durchgeführt. An dieser Vortragsveranstaltung in Templin (8.30 bis 13.00 Uhr) nehmen traditionell auch unsere Ornithologenkollegen aus den Nachbarregionen Prenzlau, Angermünde und Zehdenick teil.

 

In den Monaten April, Mai und Juni führen wir gemeinsame FG-Exkursionen in die verschiedensten Gebiete des Altkreisgebietes durch. Start ist in der Regel um 6.00 Uhr.

 

Die Abendveranstaltungen, die Jahrestagung sowie die Exkursionen sind öffentlich. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

 

Termine der FG-Abende,  FG Exkursionen und der Jahrestagung finden Sie hier.

 

 

Aktivitäten:

 

Jahresberichte und Bestandsangaben

 

Beteiligung an deutschland- und landesweiten Erfassungs- und Monitoringprogrammen:

 

Monitoring häufiger Brutvogelarten des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten (DDA): Punkt-, Stopp-Zählungen

 

Von 2005 bis 2008 erfolgten die Kartierungsarbeiten zum Projekt „Atlas deutscher Brutvogelarten“ (ADEBAR) auf Basis von Messtischblättern im Maßstab 1 : 25.000. Die FG hat die Bearbeitung von 8 Messtischblättern übernommen.

 

Brutbestandserfassung einer Vogelart im Land Brandenburg, die jährlich neu durch die Arbeitsgemeinschaft Berlin-Brandenburgischer Ornithologen (ABBO) bestimmt wird. 2004 war es zum Beispiel die Haubenlerche.

 

Das Landesumweltamt Brandenburg (LUA) hat FG-Mitglieder als Horstbetreuer für die gefährdeten Großvogelarten (See-, Fisch- und Schreiadler, Schwarz- und Weißstorch) berufen. (Beiträge zum Weißstorch können hier abgerufen werden).

 

Drei FG-Mitglieder besitzen eine Beringungserlaubnis. Im Rahmen von Programmen, die von der Vogelwarte Hiddensee bzw. der Staatlichen Vogelschutzwarte Buckow bestätigt und genehmigt wurden, führen sie, oft bereits langjährig, Vogelberingungen durch (z.B. Eisvogel, Singvögel, insbesondere Rohrsänger, Greifvögel).

 

Große Bereiche des Naturparks „Uckermärkische Seen“ im Altkreis Templin sind vom Land Brandenburg als europäisches Vogelschutzgebiet (SPA-Gebiet) nach Brüssel gemeldet und von dort bestätigt worden. Im Rahmen von Werkverträgen mit der Naturparkverwaltung erfolgt durch die FG bzw. einzelne FG-Mitglieder die Bestandserfassung ausgewählter Vogelarten. Bis 2007 sind dies Krick- und Knäkente, Mittel- und Schwarzspecht, Sperbergrasmücke, Zwergschnäpper.

 

Die ornithologischen Beobachtungen aus dem Territorium des Altkreises Templin von den FG-Mitgliedern sowie von weiteren Personen werden in einem Jahresbericht zusammengefasst. Der erste Bericht wurde 1972 erstellt. Gegenwärtig sind die Arbeiten am 45. Jahresbericht (2015) abgeschlossen (Nachmeldungen sind noch möglich!).

 

 

Unterstützung des NABU-Projekts: „Schwalben willkommen“

 

 Die Öffentlichkeitsarbeit der FG beschränkt sich bisher auf sporadisch verfasste Artikel für die lokale Tagespresse.

 

Angebot zur Mitarbeit:

 

Wer Interesse an der einheimischen Vogelwelt hat, ist recht herzlich zur aktiven Mitarbeit in der FG eingeladen. Als Ansprechpartner stehen Herr Giering bzw. Herr Hinz zur Verfügung.

 

 

Zuletzt geändert: 18.03.2016